II.Herren schlägt den Meister und klettert noch auf Platz 4 der Schlusstabelle

Einen fulminanten Schlussspurt legte unsere II. Herren zum Saisonfinale der Weser Ems Runde hin. Im letzten Spiel konnten sogar die schon als Meister feststehenden Cuxhavener geschlagen werden. Damit belegte die Mannschaft von Teammanger Jendrik Huning den vierten Platz in der Abschlusstabelle.

Mit lediglich 3 Siegen aus 9 Spielen belegte unsere Reserve nach der Hälfte der Saison nur den vorletzten Platz. Doch nach den Sommerferien kam das Team gut aus den Startlöchern und konnte dem Tabellendritten SV Georgsmarinehütte im Achterdiekbad beim 13:13 einen Punkt abringen. In den weiteren Spielen im August folgte ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Aurich und eine erwartete Niederlage gegen die starken Oldenburger, die sich an der Tabellenspitze ein Kopf- an Kopfrennen mit Neptun Cuxhaven im Kampf um die Meisterschaft lieferten.

Dann kam es im September zum Lokalderby gegen den favorisierten Bremischen SV. Es war ein typisches Derby, das mit viel Kampfgeist geführt wurde. Am Ende hatte Bremen 10 aber mit 8:6 die Nase vorne. Dann ging es in den nächsten Spielen gegen die beiden Titelaspiranten aus Cuxhaven und Oldenburg ran. Trotz guter Leistung waren keine Punkte zu holen.

Das klappte dann aber gegen Schüttorf und mit diesem Sieg zog Bremen 10 II an den Ostfriesen vorbei auf Platz 4 der Tabelle.

So ging es zum Saisonfinale am 25.11. ins heimische Unibad. Dort konnte Teammanager Huning aus dem Vollen schöpfen. 16 Spieler standen ihm zur Verfügung. Aber es musste ein Sieg her, um dem Bremischen SV noch den vierten Tabellenplatz streitig zu machen.

Doch auch der Tabellendritte aus Georgsmarienhütte war mit seinen besten Spielern nach Bremen angereist. Aber unsere II. Mannschaft zeigte von Anfang an keinen Respekt und übernahm das Heft des Handelns. Georgsmarienhütte lief immer einem Rückstand hinterher, ehe es im dritten Viertel bei uns eine Schwächeperiode gab, die die Gäste aus dem Osnabrücker Land eiskalt nutzten, um ihre erste Führung zu erzielen.

Doch mit großem Kämpferherz kam Bremen 10 zurück ins Spiel. In einer megaspannenden Schlussphase gelang dann 50 Sekunden vor dem Abpfiff sogar das 17:15. Das brachte unsere Reserve dann routiniert über die Zeit. Dieses 17:15 reichte um den Bremischen SV in der Tabelle zu überholen.

Das letzte Spiel der Saison wartete nochmal mit einem Kracher auf. Es ging gegen Meister Neptun Cuxhaven II ran. Neptun Cuxhaven II hatte sich mit einem Sieg gegen Oldenburg gerade die Meisterschaft gesichert. Doch obwohl die Mannen von der Nordseeküste mit der gleichen Aufstellung gegen unsere II. Mannschaft ins Wasser gingen, konnte der Meister dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken.

Im Gegenteil, völlig überraschend zogen die Bremen 10er die Strippen und die Cuxhavener schwammen hinterher. Die früh rausgespielte 3:0 Führung wurde bis zum Schluss souverän verteidigt und bis auf 8:4 ausgebaut. So gab es einen Sieg gegen den Meister zum glanzvollen Saisonausgang.

Dank gilt vor allem dem Teammanger Jendrik Huning, der das Team sehr gut durch die Saison führte. Ein ganz wichtiger Bestandteil der Mannschaft sind unsere "Gehörlosen Wasserballer" Jan Stürenburg, Christian Kruse, Christian Rehmer, Steven Stürenburg und Klaus Bunk, die immer zuverlässig den Grundstock der Mannschaft bildeten. Mit Christian Rehmer haben wir dazu einen international erfahrenen Center-Verteidiger dazugewonnen, der das Spiel gut lenken kann. Im Angriff sind unsere beiden U17-Bundesliganachwuchstalente Fabian Lüning und Birk Fasel das zuverlässige Rückrat der Mannschaft.

Lutz Schmauder

 

Deutscher Vizemeister im Wasserball

Piet Haarstick ist heute (25.06.2017) in Hamburg mit dem SV Cannstatt Deutscher Vizemeister im Wasserball in der AK 60 geworden.

VizemeisterWB

Deutscher Meister wurde der amtierende Weltmeister, der Düsseldorfer SC, die Bronzemedaille ging an den Köpenicker SV Neptun Berlin von 1889.

Enno Lehmann

U15 schlägt Norddeutschen Vizemeister und zieht in die Finalrunde ein

Für eine faustdicke Überraschung sorgte unsere U15 in der Nordwest Deutschen Liga. Das Team vom jungen Trainer Tim Brüning konnte noch am letzten Tag der Vorrunde mit zwei Siegen in die Play Off Spiele der besten vier Teams einziehen.

Dabei wartete besonders im ersten Spiel mit Neptun Cuxhaven ein ganz schwerer Brocken auf unseren Nachwuchs. Die Cuxhavener sind aktueller Norddeutscher Vizemeister und waren gleich mit zwei aktuellen U17- Bundesligaspielern ins Unibad angereist. So war es auch nicht überraschend, dass die Cuxhavener gleich mal im ersten Viertel mit 2:0 in Führung gingen. Doch aufgerüttelt vom 1:2 durch Arne Behrnds zeigten unsere Jungs eine glanzvolle Leistung. Tim Wedel konnte Mitte des zweiten Viertels für den ersten Ausgleichtreffer sorgen, den aber die beiden Cuxhavener U17-Bundesligaspieler bis zum Seitenwechel wieder auf einen 2 Tore Vorsprung hochschraubten.

Weiterlesen ...

Filipp Gramberg holt die Torjägerkrone

Leider langte es für unsere U15 bei dem Play-Off-Finale zur Nord-West-Deutschen Liga nicht zu einem Podestplatz. Aber schon das Erreichen dieser Play-Offs darf als Erfolg gewertet werden, hatte doch das Team von Trainer Tim Brüning dabei den Norddeutschen Vizemeister Neptun Cuxhaven aus dem Rennen geworfen.

Weiterlesen ...

Zwei Siege zum U17 - Bundesligaabschluss

Mit einer Überraschung schloss das U17-Bundesligateam Cuxhaven/Bremen das Saisonfinale im Inselpark Wilhelmsburg ab. Dort konnten Fabain, Birk und Co. mit zwei Siegen noch auf Platz 9  in der Abschlusstabelle klettern. Damit hat die Mannschaft in ihrem ersten Bundesligajahr gezeigt, dass sie in dieser bundesweiten Top-Liga ein Wörtchen mitreden kann und sich als Nummer 2 im Norden etabliert.

Weiterlesen ...