Im letzten Spiel gestoppt - Hammerhaie verpassen knapp den Turniersieg

Mit einer tollen Leistung beim 1. Mini-Liga Turnier der Saison konnten die Hammerhaie vom Trainergespann Arne Behrendt und Erik Gähler den zweiten Platz erringen. Dabei mussten sich Bremen 10 jüngste Wasserballer nach 5 Spielen ohne Niederlage erst im letzten Match gegen den Turniersieger MTV Aurich geschlagen geben.

 

Hammerhaie 2018

von Links: Dion Albaday, Jennet Imran, Iris Cordts, Julii Ann Purwin, Mugsad Imran, Amaia Bluhm, Piere Fakure, Nils Feldmann, Findus Gramberg, Timon Kühl, Trainer Arne Behrendt und Erik Gähler

Mit Spannung schaute Norddeutschlands Nachwuchswasserballszene an diesem Samstag nach Bremen. Dort starteten die ersten Spiele in Nordddeutschland in der neugestalteten Altersstruktur U10. Mit der Alterstrukturreform innerhalb des DSV auf die Alterklasen U12, U14, U16 und U18, waren auch die Mini-Ligen in Zugzwang gekommen. Bisher gab es im Mini Wasserballbereich eine U11, die auf kleinem Feld im tiefen Wasser spielte und eine U9 im flachen Wasser. Auf Wunsch der Vereine sollte es zukünftig nur noch eine Altersklasse beim Mini- Wasserball geben, die U10. Diese sollte aber schon im tiefen Waser durchgeführt werden.

Zu diesen Bedingungen richtete der SV Bremen 10 nun das erste Mini-Liga-Turnier der Saison mit Mannschaften aus Niedersachen, Hamburg und Bremen im Westbad aus. Besonders erfreulich, dass auch Bremen 10 mit den Hammerhaien wieder ein komplettes Team an den Start bringen konnte.

Die Hammerhaie machten auch gleich den Turnierauftakt gegen den ETV Hamburg, der mit seiner Damenmannschaft in der ersten Bundesliga spielt. Leider war den Hammerhaien die Nervosität in den ersten Spielminuten anzusehen und so konnte der ETV schnell 2:0 in Führung gehen. Mit zunehmender Spielzeit kamen unsere Wasserballkinder immer besser ins Spiel. Der Rückstand wurde aufgeholt und dann begann das große Toreschießen. Am Ende hieß es 9:3 für die Hammerhaie. Im Spiel 2 wartete dann der MTV Aurich auf die Hammerhaie. Es war ein Spiel zweier starker Mannschaften, aber die Hammerhaie waren oft ein Tick schneller am Ball und führten so kurz vor dem Spielende mit 5:4. Als dann der Bremer Torwart 5 Sekunden vor dem Abfiff den letzten Ball parrierte schien der Sieg unter Dach und Fach. Doch der hektische Abwurf landete postwendend bei den Aurichern, die mit dem letzten Wurf des Spieles noch den Ausgleich erzielten.

Im Spiel gegen den SV Georgsmarienhütte machten es unsere Nachwuchswasserballer besser. Die knappe 3:2 Führung wurde über die Zeit gespielt und der Sieg unter Dach und Fach gebracht.

Das brachte Selbstvertrauen für die Rückspiele. Georgsmarienhütte wurde nun mit 4:0 besiegt und auch der ETV Hamburg hatte beim 6:3 für Bremen keine Chance.

Im letzten Spiel kam es dann zum Show-Down mit den auch noch ungeschlagenen Aurichern. Doch in diesem Spiel erwiesen sich die Auricher als pfiffiger und gewannen nicht nur mit 6:3 das Spiel, sondern holten sich auch den Turniersieg.

Trotz der Niederlagen im letzten Spiel überwiegte die Freude im Bremer Lager. Auf diesen zweiten Platz kann das Trainergespann gut aufbauen. Das nächste Turnier ist dann 21.4.18 wieder im Westbad.

Lutz Schmauder