Nord-Test 2024 in Hamburg Dulsberg, 06. und 07.04.2024

Am 06. und 07. April hatte die SGS Hamburg zum Nord-Test 2024 ins LLZ Hamburg Dulsberg eingeladen. Angeboten wurden auf der 50 m-Bahn alle Wettkampfstrecken bis 400 m. Es waren insgesamt 619 Schwimmerinnen und Schwimmer gemeldet. Vom SV Bremen 1910 traten 5 Schwimmerinnen und 8 Schwimmer an. 

Folgende Schwimmerinnen waren am Start und erreichten folgende Zeiten: 

Sara George (2007)                

200 m Brust, 2:47,33, 1. Jugend A

50 m Brust, 0:36,91, 3. Jugend A

100 m Brust, 1:18,85, 3. Jugend A

Maria Prade (2011)

100 m Freistil, 1:19,27

100 m Rücken, 1:29,30

50 m Brust, 0:49,09

Carlotta Suhren (2010)                      

100 m Freistil, 1:16,81

50 m Schmetterling, 0:39,64

100 m Rücken, 1:30,84

50 m Brust, 0:45,80

50 m Rücken, 0:41,45

200 m Freistil, 2:55,14

50 m Freistil, 0:33,19

Pauline Suhren (2012)            

200 m Lagen, 3:12,05

50 m Schmetterling, 0:40,99

100 m Rücken, 1:30,10

200 m Rücken, 3:13,65

Leni Paulina Zawesky (2009)

200 m Lagen, 2:39,76, 3. Jugend B

100 m Rücken, 1:13,10, 3. Jugend B

400 m Lagen, 5:32,13, 2. Jugend B

400 m Freistil, 4:53,79, 3. Jugend B

200 m Freistil, 2:23,14

200 m Rücken, 2:30,16, 1. Jugend B

Vladyslav Balandin (2007)      

50 m Schmetterling, 0:27,10, 2. Jugend A

200 m Schmetterling, 2:13,56, 2. Jugend A

100 m Schmetterling, 0:59,30, 1. Jugend A

50 m Freistil, 0:26,62, 3. Jugend A

Bosse Hesemann (2011)

100 m Freistil, 1:15,47                       

100 m Rücken, 1:30,45

50 m Rücken, 0:41,59

200 m Freistil, 2:44,04

50 m Freistil, 0:33,69

200 m Rücken, 3:12,38

Timur Matsyota (2011)

200 m Lagen, 2:39,51, 3. Jugend C

50 m Schmetterling, 0:34,38, 2. Jugend C

100 m Rücken, 1:16,44, 1. Jugend C

400 m Freistil, 4:54,37, 2. Jugend C

50 m Rücken, 0:36,58, 2. Jugend C

200 m Freistil, 2:21,38, 3. Jugend C

200 m Rücken, 2:41,71, 2. Jugend C

Tom-Niklas Meyer (2008)

50 m Brust, 0:35,07

100 m Brust, 1:23,82

50 m Freistil, 0:30,03

Carl-Richard Poek (2010)

100 m Freistil, 1:08,51

100 m Rücken, 1:14,51

50 m Rücken, 0:33,90

50 m Freistil, 0:31,32

200 m Rücken, 2:39,98, 3. Jugend B

Abdol Karim Sabati (2005)

100 m Freistil, 0:57,50

50 m Schmetterling, 0:26,96

Max Schlamann (2011)

200 m Lagen, 3:24,11

100 m Freistil, 1:25,83

50 m Schmetterling, 0:52,31

200 m Brust, 3:43,09

Daniel Walljahn (2008)

100 m Freistil, 1:07,27

50 m Schmetterling, 0:40,04

400 m Freistil, 5:09,81

200 m Freistil, 2:25,85

50 m Freistil, 0:31,67

Simeon Wesner (2008)

200 m Brust, 2:35,56, 2. Jugend A

50 m Brust, 0:33,46

100 m Brust, 1:11,04, 1. Jugend A

50 m Freistil, 0:28,49

Es wurden viele neue Bestzeiten geschwommen. Herzlichen Glückwunsch zu ihren Leistungen allen Schwimmerinnen und Schwimmern. 

Ein großes Dankeschön an die Trainer vor Ort: Axel, Markus und Tjarko und an die mitwirkenden Kampfrichter. 

Großer Erfolg beim Frühjahrs-Abzeichentag

Am Dienstag fand im Südbad erneut der Abzeichentag von Bremen 10 statt. Hier hatten die Schwimmkinder aus unserem Verein die Möglichkeit, ihr Silber- oder Gold-Abzeichen zu machen. Dafür mussten sie alles das können, was in den DSV-Regeln steht – unter anderem auch die Baderegeln.

Wir freuen uns über die rege Annahme des Angebots und über die motivierten und ehrgeizigen jungen Sportler:innen in unserem Verein.
Zusätzlich gratulieren wir Allen, die am Dienstag ihre neues Silber- und Goldabzeichen bekommen haben!

Nun wünschen wir allen Schwimmerinnen und Schwimmern schöne Osterferien. Der nächste Trainingstag ist im Südbad am 02. April 2024.

Der nächste Abzeichentag im Südbad findet am letzten Dienstag vor den Herbstferien statt. Davor gibt es noch einen Abzeichentag im Hallenbad Huchting, am letzten Freitag vor den Sommerferien.

Abzeichentage bei Bremen 10

Alles beginnt mit dem Seepferdchen . Das erste Abzeichen eines jeden Kindes ist der Startschuss und das Symbol für eine erfolgreiche Wassergewöhnung. Im Anschluss folgt das Bronzeabzeichen Bronzeabzeichen, welches der Schwimmerin und dem Schwimmer ein sicheres Schwimmen bescheinigt. Diese beiden Abzeichen sind die Basis und nicht nur für jedes Kind selber von großer Bedeutung, sondern auch um es in Schwimmbädern, in Schulen oder Sportvereinen vorzeigen zu können.

Darüber hinaus gibt es aber auch das Silber Silberabzeichen und das Goldabzeichen Goldabzeichen. Das Erlangen dieser Abzeichen ist für die Kinder häufig genauso wichtig.

Auf der Seite des Deutschen Schwimmverbandes findest du die Anforderungen an die Schwimmabzeichen.

Jetzt Baderegeln üben!

Bei jedem Abzeichen werden die Baderegeln abgefragt. Du kannst diese schon üben! In verschiedenen Sprachen gibt’s die auf den Seiten der DLRG.

Fokus auf Abzeichen

Für die TrainerInnen innerhalb der Übungsstunden aber ungleich schwieriger abzunehmen, da es sehr zeit- und dokumentationsaufwendig ist. Daher möchten wir in dieser Saison mit einem neuen Prozedere starten.

Die Abzeichen Silber und Gold werden an vier Tagen im Jahr angeboten und abgenommen. Diese Abzeichentage finden immer vor den Ferien in unterschiedlichen Bädern statt. Am letzten Dienstag vor den Herbstferien und vor den Osterferien ist jeweils das Südbad der Abnahmeort, am letzten Freitag vor den Weihnachtsferien und vor den Sommerferien ist jeweils im Huchtinger Schwimmbad Abzeichentag. Die Termine sind explizit für alle Schwimmkinder offen, egal in welchem Bad und an welchem Tag sie ansonsten trainieren. Beginn ist jeweils um 16 Uhr, bzw. nach Absprache mit den TrainerInnen. Ein reguläres Schwimmtraining findet an diesen Tagen in den Ausbildungsgruppen Regenbogenfische, Pinguine, Robben nicht statt.

Das Seepferdchenabzeichen und das Bronzeabzeichen sind von dieser Regelung ausgenommen und werden weiterhin innerhalb des regulären Trainings abgenommen.

Die nächsten Termine

  • Dienstag, 12.3.24, vor den Osterferien im Südbad
  • Freitag vor den Sommerferien* im Huchtinger Schwimmbad
  • Dienstag vor den Herbstferien* 2024 im Südbad

*Die Termine für 2024 werden veröffentlicht, sobald die Hallenschließzeiten vom Landesschwimmverband kommuniziert sind.

Bei Fragen wendet euch gerne an eure Trainer und Trainerinnen.

Bestenkämpfe 2024 Frühjahrsausgabe

Am 4. und 5. Mai 2024 im Horner Bad

Unsere internationalen Bestenkämpfe sind dieses Jahr im Frühjahr. Neu mit dabei sind Preisgelder und Finals!
Um 9 Uhr ist jeweils Einlass im Horner Bad.

Meldeschluss ist der 26.04.2024, 23:59 Uhr

Anfahrt

Hallenbad Horn
Vorstraße 75
28359 Bremen

Beschreibung siehe Bremer Bäder

Ansprechperson bei Fragen zu Meldungen, Meldeergebnis und Protokoll

Meld dich gern bei wettkampf@svbremen10.de

Senden

Ansprechperson bei sonstigen Fragen zum Wettkampf

Meld dich gern bei sport@svbremen10.de

Senden

Norddeutsche Meisterschaften Lange Strecken 2024 in Rostock 

Am 24. Und 25. Februrar 2024 fanden in der Neptunschwimmhalle in Rostock die Norddeutschen Meisterschaften Lange Strecken statt. Geschwommen wurden hier die 400m Lagen und die 400m, 800m, 1.500m Freistil, wobei die 400m Freistil aber nur für den Jahrgang 2011 zum Erreichen einer Kadernorm in Verbindung mit den langen Strecken (800m und 1.500m Freistil) angeboten wurde. 

Vom SV Bremen 10 nahmen 3 Schwimmerinnen und Schwimmer, alle mit dem Startrecht für die SG TSG HB10 Bremen, teil. Dies waren: 

Leni Paulina ZaweskyTimur Matsyota und Mitja Bauer. Alle 3 trainieren in der Trainingsgruppe von Éva Schmid an der Oberschule Ronzelenstraße. 

Alle 3 starten ebenfalls über 3 Strecken: 400m Lagen, 800m und 1.500m Freistil. 

Leni belegte in ihrem Jahrgang (2009) über alle 3 Strecken den 1. Platz und ist damit Norddeutsche Jahrgangsmeisterin über diese Strecken. Als erstes startete Leni über 800m Freistil, die sie in einer Zeit von 10:00,01 gewann. Als zweite Strecke folgten am selben Tag die 400m Lagen, die sie in einer Zeit von 5:32,50 absolvierte. Die 1.500m Freistil folgten am Sonntag. Diese schwamm sie in 18:32,94. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Die Jungs starteten am Samstag mit den 1.500m Freistil, gefolgt von den 800m Freistil und 400m Lagen am Sonntag. 

Timur belegte über 1.500 m Freistil in einer Zeit von 19:23,85 den 2. Platz in seinem Jahrgang 2011. Über 800m Freistil schwamm Timur in einer Zeit von 10:12,15 auf den 4. Platz. Über 400m Lagen schwamm Timur erneut in Medaillenränge und belegte mit einer Zeit von 5:39,42 den 3. Platz. 

Mitja schwamm bei all seinen Starts jeweils auf den 2. Platz im Jahrgang 2008. Über 1.500m Freistil gelang ihm dies in einer Zeit von 16:23,62, über 800m Freistil in 8:33,17 und über 400m Lagen in 4:48,69. 

Herzlichen Glückwunsch für diese super Leistungen an Leni, Timur, Mitja und an Éva.

20. Bernhard-Menke-Gedächtnis-Schwimmen im Horner Bad, Bremen

Am 17.02.2024 fand im Horner Bad das 20. Bernhard-Menke-Gedächtnis-Schwimmen statt. Vom SV Bremen 1910 traten 8 Schwimmerinnen und 9 Schwimmer an, vorwiegend aus den Gruppen Wettkampf “Aufbau” und “Nachwuchs”.

Dies waren: 

Weiblich

Jelle Burkhardt (2016)

Jonna Burkhard (2014)

Letizia de Bieberstein Ilgner (2014)

Alicia Lucius (2012)

Lisa Pershutina (2015)

Smilla Stenzel (2015)

Pauline Suhren (2012)

Liv Caroline Zernin (2013)

Männlich 

Vladyslav Balandin (2007)

Yaroslav Balandin (2014)

Juri Bauer (2005)

Atlas Goroglu (2014)

Jusse Hesemann (2014)

Hendrik Hohmann (2012)

Artur Matsyota (2015)

Jonas Reimann (2012)

Ruben Ullrich (2011)

Bei diesem Wettkampf wurden die Jahrgänge 2013 – 2016 jahrgangsweise gewertet. Die anderen Jahrgänge wurden entsprechend den Jugendaltersklassen Jugend C (2012/2011), Jugend B (2010/2009), Jugend C (2008/2007) gewertet. Die Altersklasse 2006 und älter wurde offen gewertet. 

Erfolgreichste Schwimmer waren Vlad und Juri. Sie belegten bei all ihren Starts den 1. Platz in der jeweiligen Wertungsklasse. Bei den Mädchen war Liv Caroline ebenfalls auf Medaillenkurs. Sie belegte mit ihren 4 Starts einmal den 1. Platz (50 m Rücken) und dreimal den 3. Platz (50 m Brust, 100 m Brust, 100 m Freistil). Auch in die Medaillenränge schwammen: Jonna (1., 100 m Rücken), Atlas (3., 200 m Freistil und 100 m Rücken), Jusse (3., 100 m Freistil), Artur (3., 100 m Freistil), Smilla (2., 50 m Rücken, 3., 100 m Freistil).

Aber auch alle anderen Schwimmerinnen und Schwimmer zeigten gute Leistungen und verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten. Für manche war es auch erst der erste oder zweite „richtiger“ Wettkampf. Ihr seid super geschwommen.

Vielen Dank auch an die Trainerinnen, Trainer und Kampfrichter vor Ort. 

Deutscher Meister in Hannover: Piet erobert Gold in der AK 70+

In einem beeindruckenden Wettkampf, der die Zuschauer in Hannover in Atem hielt, hat Peter Haarstick den Titel des Deutschen Meisters in der Altersklasse 70+ über 50 Meter Brust erschwommen. Mit einer herausragenden Zeit von 38,19 Sekunden setzte er sich gegen die Konkurrenz durch und bewies einmal mehr, dass Leidenschaft und Hingabe im Schwimmsport keine Frage des Alters sind.

Piet, ist langjähriges, aktives Mitglied unseres Schwimmvereins. Sein Erfolg bei den 13. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover ist nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern auch eine Inspiration für Schwimmerinnen und Schwimmer jeden Alters innerhalb und außerhalb unseres Vereins.

Die 50 Meter Bruststrecke gilt als eine der technisch anspruchsvollsten Disziplinen im Schwimmsport. Die perfekte Koordination von Atmung, Kraft und Technik ist entscheidend für eine gute Zeit.

Für unseren Schwimmverein ist Piets Treppchen-Erfolg ein bedeutender Moment, der zeigt, wie vielfältig der Schwimmsport ist. Er ermutigt Mitglieder aller Altersklassen, sich Ziele zu setzen, kontinuierlich an sich zu arbeiten und die Liebe zum Schwimmen nie zu verlieren. Wir sind gespannt, welche Titel er bei seinen Starts bei den World Aquatics Championships in Doha mitbringen wird!

Herzlichen Glückwunsch, Piet, zum Deutschen Meister in der AK 70+ über 50 Meter Brust!

38. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters – lange Strecken in Solingen

Vom 26. bis 28.01.2024 fanden in Solingen die „38. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters – lange Strecke“ statt. 

Der SV Bremen 1910 war mit der 4 x 200m Freistil-Staffel bei diesen Meisterschaften vertreten. 

Holger Müller, Uwe Szerbakowski, Jürgen Döhren und Olaf Horstmann erreichten in der Wertungsklasse 280-319 Jahre in einer Zeit von 13:32,36 den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch! 

Weltrekorde mit 99 Jahren

Siehste, geht doch! Lass uns alle dabeibleiben und regelmäßig Schwimmen gehen!

Willkommen zum Erwachsenenschwimmen! Montags, dienstags, freitags!

Wir werden immer besser! Einer unserer älteren Cracks, Piet, schwimmt in Doha um Weltmeistertitel, wir 4 (Holger, Uwe, Jürgen und Olaf) kämpfen am 27.1. in Solingen um Staffelerfolg über 4x200m Freistil.

Neujahrsschwimmen und Vereinsmeisterschaften

…eine Veranstaltung unseres Schwimmvereins, die nicht besser hätte sein können.

Was war toll?

Nach gut drei Wochen „Abmietung“ waren wir 170 Teilnehmer alle heiß darauf wieder unserem Sport nachgehen zu können. Freunde, Gleichgesinnte, Vorbilder, Trainer, Eltern, Kampfrichter, Wasserballer, Master und Bremen 10 Talente aus Magdeburg und Halle trafen sich im Huchtinger Bad.

Nicht nur zum Einschwimmen um 13 Uhr, nein! Um Punkt 12 Uhr als das Bad für uns öffnete, wurden Getränke, Selbstgebackenes, Süßigkeiten und Salate sowie zum Weihnachtsfest überbrachte rote Dosen geliefert. Schnell waren Lautsprecherboxen, Pokale, Bälle, Tische und Bänke positioniert, Flaggen aufgehängt und Aufgaben verteilt.

Schön, dass gefühlt 80 Hände gezielt zupackten und noch schnell ein FROHES NEUES JAHR wünschen konnten.

Tja und dann ein fast normaler Wettkampf mit etwas nervösen Startern, die im Alter von 6 bis 70 Jahren Ihre Bahnen zogen, ihr Bestes gaben und auf gute Platzierung hofften.

Besonders interessant wurde es für die Kids als die Wasserballer (Junge oder Mädchen) ihre Bälle zuwarfen. Davon haben wir auch ein Video. Die Familienstaffeln über 3×25 Meter um den Sieg kämpften und erquickend für die Zuschauer, wie die Spaßstaffeln Ihre 4 „P“ -Aufgaben (Pokalschwimmen, Pezziballschieben, Pistolen mit Wasser gefüllt gegen Blechdosentürme schießen und Poolnudelreiten) bewältigten. Wahnsinn, dass die vorgegebene Zielzeit von, 2:22 Minuten von einer Mannschaft exakt getroffen wurde!

Am Ende gab es noch das alljährliche Kerzenschwimmen (hier mit Video).

Wir gratulieren den Siegern, den Schwimmern mit Bestzeiten, den mutigen Teilnehmern zum 1. Start und besonders den neuen Vereinsmeistern!

Vereinsmeister und Vereinsmeisterin

Abdol Karim Sabati und Leni Paulina Zawesky sind Vereinsmeister und Vereinsmeisterin im Jahr 2024 geworden

Sie waren es die am Abend nach einem kräftigenden Büffetgang im Vereinsheim mit einem glänzenden Pokal ausgezeichnet wurden. Nicht weniger erfreuten sich alle anderen über viele Urkunden mit Getränkegutscheinen und Medaillen welche von Berit (sportliche Leitung) verkündet und in familiärer Runde und unter großem Applaus liebevoll von Lasse, Jule, Alicia, Letizia, Mascha und Smilla überreicht wurden.

Schön, dass uns Inge, Elke, Wolfgang und Hans-Werner ein so gut temperiertes Vereinsheim mit heißen und kalten Getränken vorbereitet haben. Auch die Würstchen waren heiß und knackig! Danke an die Eltern, die mit Ihren oft nach oben abgerundeten Bewirtungszahlungen die Zukunft unserer Freizeitheimes sichern.

Schlusswort

Was kann unser Verein Besseres tun, als allen Mitgliedern die Chance zum Organisieren, Kampfrichtern, Mitwirken, Catering, Schwimmen, Siegen, Wasserballern, geselligem Beisammensein mit Essen und Trinken unter Nutzung der bestehenden Örtlichkeiten zu bieten!

Es hat sich gelohnt! Sagt es allen weiter! Wir treffen uns wieder am 4. Januar 2025.

Jürgen Döhren

10.1.2024


Sportliche Ergebnisse

Als Ergänzung zum Bericht von Jürgen hier noch einige sportliche Ergebnisse: 

100 m Lagen der Masters

Bei den weiblichen Masterschwimmerinnen wurden nur erste Plätze vergeben. Folgende Schwimmerinnen starteten:

  • Lilian Joachim (AK20, 01:24,65)
  • Katrin Ahrens (AK 25, 01:33,42)
  • Anna-Lena Clabes (AK 30, 01:31,64)
  • Julia Michael (AK 35, 01:27,27)
  • Lena Seifert (AK 40, 01:25,28)
  • Nina Runge (AK 45 01:17,90)

Bei den Männern waren die Platzierungen gemischter. Diese Zeiten und Platzierungen wurden erreicht: 

AK 25

  1. Timon Elges (01:08,85)

AK 35

  1. Alexander Fabisch (01:08,25)
  2. Lars Jürgensen (01:46,96)

AK 45

  1. Olaf Abersbach (01:14,05)
  2. Henning Braatz (01:19,00)
  3. Ole Vierkötter (01:31,66)

AK 70

  1. Jürgen Döhren (01:36,99)

AK 30

  1. Thomas Postera (01:05,57)
  2. Marco Solari (01:26,33)

AK 40

  1. Nils Weilandt (01:09,12)
  2. Sascha Schwarze (01:16,27)
  3. Karsten Stenzel (01:28,47)
  4. Michael Seemann (01:32,71)

AK 60

  1. Axel Wilhelm (01:57,93)

Außer Konkurrenz startete Florian Schleifer (AK 35, 01:07,99). 

Mein Erster Start

Nach den 100 m Lagen der Masters begannen die Jüngsten. Diese konnten in den Disziplinen 25 m Brust, 25 m Rückenbeine, 25 m Rücken, 25 m Kraulbeine und 25 m Freistil starten. Folgende Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer waren dabei: 

Carla Oberstedt, Dafina Adamczyk, Hanna Röhrs, Ina Bergmann, Jella Lüllmann, Jette Lengelke, Marie Braukane, Marina Scharsich, Mila Vogel, Pauline Hollensen, Tilda Lengelke, Zoe Peric

Carl Ragnar Blankenstein, Deniz Tüver, Elias Jordan, Gustav Moeller, Julian Scharsich, Julius Hoffmann, Lucas Michael, Luick Schönewolf, Louis Lüllmann, Marlo Rißmann, Moritz Tietgen, Viet-Thi Hoang

Alle Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer bekamen nach dem Wettkampf als Anerkennung eine Medaille und Urkunden überreicht. So waren alle Sieger!

Die 50 m Freistil wurden auf diesem Wettkampf zum ersten Mal angeboten und kamen gut an. Hier traten Schwimmerinnen und Schwimmer aus den verschiedensten Gruppen an. 

Auch die 100 m Lagen Spezial standen auf dem Programm. Hier wird in der Reihenfolge Brust, Rücken, Brust und Freistil geschwommen. Folgende Platzierungen wurden hier erreicht: 

2011 und jünger, weiblich 

  1. Erika Slyusareva (2011) Flamingos, 02:01,65
  2. Smilla Stenzel (2015) WKA, 02:02,50
  3. Mascha Schlüter (2013) WKA, 02:11,95
  4. Merle Grabendorff (2014) Robben, 02:21,24
  5. Lisa Pershutina (2015) WKA, 02:31,92
  6. Jelle Burkhart (2016) WKA, 03:01,03

2011 und jünger, männlich 

  1. Piet Stenzel (2011) Haie, 01:53,43
  2. Artur Matsyota (2015) WKA, 02:03,47
  3. Bruno Neuhaus (2014) Haie, 02:12,90
  4. Yaroslav Baladin (2014) WKA, 02:13,80
  5. Lars Schmidt (2013) Robben, 02:25,39
  6. Mats Honstein (2015) WKA, 02:28,02
  7. Mark Demtschenko (2015) WKA, 02:30,68
  8. Maxim Brier (2013) Robben, 02:37,51

2007-2010, männlich

  1. Findus Gramberg (2008) Flamingos, 01:33,46
  2. Milo Brier (2007) Flamingos, 01:47,05
  3. Bennet Grabendorff (2010) Flamingos, 01:47,77
  4. Benito Neuhaus (2010) Breitensport Jugend, 01:57,77

Die 100 m Lagen wurden für die Jahrgänge 2012 und jünger angeboten. Hier wurden folgende Ergebnisse erreicht: 

Weiblich

  1. Pauline Suhren (2012) WK1, 01:27,53
  2. Jonna Burkhard (2014) WKN, 01:47,00
  3. Alicia Lucius (2012) WKN, 01:51,58
  4. Letizia de Bieberstein Ilgner (2014) WKN, 02:03,23

Männlich

  1. Jonas Reimann (2012) WKN, 01:38,43
  2. Atlas Göroglu (2014) WKN, 01:50,88
  3. Hendrik Hohmann (2012) WKN, 01:52,58
  4. Felix Reimann (2014) WKN, 01:54,83
  5. Jusse Hesemann (2014) WKN, 01:56,95

Der Titel „Vereinsmeisterin“ bzw. „Vereinsmeister“ wurde über die Strecke 200 m Lagen ermittelt. Jeweils die zeitschnellste Schwimmerin und der zeitschnellste Schwimmer erhalten den Titel. Zusätzlich gab es noch eine Altersklassenwertung 2009 und jünger und 2008 und älter. 

Folgende Platzierungen und Zeiten wurden im Einzelnen geschwommen: 

Weiblich, 2009 und jünger

  1. Leni Paulina Zawesky, 02:42,66
  2. Leja Poek, 02:44,19
  3. Carlotta Suhren, 03:06,72
  4. Maria Prade, 03:11,24
  5. Romy Biedermann, 03:22,31

Männlich, 2009 und jünger

  1. Carl Richard Poek, 02:44,75
  2. Timur Matsyota, 02:51,03
  3. Bosse Hesemann, 03:16,33
  4. Max Schlamann, 03:30,09
  5. Ruben Ullrich, 03:31,44

Männlich, 2008 und älter

  1. Abdolkarim Sabati, 02:26,46
  2. Simeon Wesner, 02:31,05
  3. Alexander Fabisch, 02:32,45
  4. Timon Elges, 02:34,56
  5. Daniel Walljahn, 02:48,07

Florian Schleifer (02.36,91) und Ben Langner (02:14,04) schwammen außer Konkurrenz. 

Familienstaffel

Die Familienstaffel wurde über 3×25 m Freistil geschwommen. Zehn Familien gingen an den Start. Hier gewann Familie Langner vor Familie Runge und Familie Matsyota

Spaßstaffel

Die Spaßstaffel wurde, wie von Jürgen schon erklärt, als 4×25 m geschwommen. Damit Klein und Groß eine Chance auf den Sieg hatten, ging es hierbei nicht um Schnelligkeit, sondern es musste möglichst nahe an die Zielzeit von 02:22 Minuten geschwommen werden. 

Von den 13 gemeldeten Staffeln gelang dies am besten: 

Platz 1: WKA/WKN 3 mit Mascha Schlüter, Smilla Stenzel, Mara Lucius und Letizia de Biberstein Ilgner in einer Zeit von 02:22,97

Platz 2: die Aalglatten mit Mik Langner, Bosse Hesemann, Romy Biedermann und Ben Langner in einer Zeit von 02:28,95

Platz 3: der Sabati Clan mit Abdol Karim Sabati, Simeon Wesner, Carl Richard Poek und Daniel Walljahn in einer Zeit von 02.29,17

Das vollständige Protokoll gibt es auf der Seite des Wettkampfs.